Heilpraktiker Hartmut von Czapski
Heilpraktiker Hartmut von Czapski

Magnetfeld-Therapie

Wußten Sie schon...

daß mit der relativ jungen Magnetfeldtherapie bereits Millionen Menschen geholfen wurde? Während man früher noch mit einfachen magnetischen und eisenhaltigen Gesteinsstücken z.B. schlecht heilende Wunden oder hartnäckige Kopfschmerzen „therapierte“, stehen heute der modernen Praxis medizintechnische Hochleistungsprodukte zur Erzeugung von pulsierenden Magnetfeldern zur Verfügung.

Magnetische Energien zählen zu den elementaren Lebensvoraussetzungen für den menschlichen Organismus. So verwundert es nicht, wenn der bekannte Physiker W. Heisenberg zu der Schlußfolgerung kam:

Die magnetische Energie ist die elementare Energie, von der das gesamte Leben des Organismus abhängt.

Wie wirken pulsierende Magnetfelder?

Zur Therapie werden computergesteuerte krankheitsspezifische Frequenzen erzeugt. Während der Behandlung kommt es im bestrahlten Gebiet zu einer deutlichen Durchblutungssteigerung, bei gleichzeitiger Zunahme der Sauerstoffversorgung. Die für unseren Organismus optimale Kombination setzt viele für die Einleitung von Heilprozessen erforderliche, biochemische Reaktionen in Gang. Hierbei können nicht nur chronisch degenerative Erkrankungen, sondern auch akut entzündliche erfolgreich behandelt werden.

Sind Sie ein Magnetfeld-Patient?

Während anfänglich ausschließlich Patienten mit orthopädischen Erkrankungen der Magnetfeld-Therapie zugeführt wurden, haben sich zwischenzeitlich die Anwendungsgebiete aufgrund jahrelanger Erfahrungen und intensiver Forschungen ständig erweitert. So weiß man, daß es fast keine Erkrankungen gibt, für die eine Magnetfeld-Therapie nicht angebracht wäre. Gerade dann, wenn die bisher eingesetzten Therapien nicht den gewünschten Erfolg zeigen, kann die Therapie mit elektrisch pulsierenden Potentialen den Organismus veranlassen, erneut seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

In vielen Fällen hat sich gezeigt, daß beim Einsatz der Magnetfeld-Therapie die Einnahme von Schmerzmitteln mit unerwünschten Nebenwirkungen drastisch reduziert werden kann.
 

Darüber hinaus ist die Magnetfeld-Therapie auch in der Unfallnachsorge und in der Sportmedizin nicht mehr wegzudenken. International bekannte Sportgrößen werden heute mit Magnetfeldsystemen, nach Sportverletzungen, binnen kurzer Zeit wieder fit gemacht. Eine groß angelegte Untersuchung in einer großen deutschen Klinik von fast 3000 Patienten ergab, dass auch therapieresistente, immer wiederkehrende Migränefälle mit der Magnetfeld-Therapie sehr gut behandelt werden können.
 

Die Verwendung von pulsierenden Magnetfeldern ist z.B. bei folgenden Problemen angebracht:

Asthma bronchiale, Rheuma, Ischias, Rückenschmerzen, Knochenerweichung(Osteoporose), Sportverletzungen, Muskelerkrankungen, Tennisarm, offene Beine, Durchblutungsstörungen, Migräne, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, schmerzhafte Verkrampfungen aller Art.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heilpraktiker Hartmut von Czapski